Heubergpokal 2019

Am 18. bis 21. Juli findet der Heubergpokal in Erzingen statt. In unserer Gruppe befinden sich neben Nachbar SV Erlaheim auch der Mit- Aufsteiger SGM Isingen/Brittheim sowie der SV Heselwangen. Los geht’s bereits am Donnersta um 19:45 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung der Fans!

Kreisliga A WIR KOMMEN!


Nach der bitteren 6:5 Niederlage n. E. vom Freitag, gegen die TSG Margrethausen 1906 e.V. gab es heute trotzdem gute Nachrichten für unseren Verein. Durch den 5:4 Sieg des TSV Trillfingen n. E. über Oberzell und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga, zieht unsere Spvgg, durch deren Sieg vor einer Woche gegen die SGM Stein/Boll nach und darf nächstes Jahr in der höheren Spielklasse an den Start gehen! Herzlichen Dank für die Schützenhilfe TSV Trillfingen 1921 e.V. 💪

Dankeschön an die Fans!

Hiermit möchten wir die Gelegenheit nutzen und unseren Fans ein DICKES DANKESCHÖN aussprechen. Ihr habt unser Team in allen drei Relegationsspielen und über die gesamte Saison unfassbar unterstützt und getragen. Um diese spannende Saison gebührend zu feiern, möchten wir alle Fans und Mitglieder am Samstag, 29.06.19 zu unserem Rundenabschluss auf den Reutewasen einladen. Es wird ausreichend für Speis und Trank gesorgt sein. Wir starten um 17 Uhr und freuen uns auf Euch!

2. Relegationsspiel: SpVgg – RW Ebingen II 9:10 n.E.


Wahnsinn was für ein Spiel, was für Emotionen, was für eine Moral, doch noch steht man ohne Zählbares da.

Hoch motiviert waren unsere Jungs in Rot, in Zillhausen sollte Geschichte geschrieben werden. Leider verpasste es die Schieber-Elf ins Spiel zu kommen und so lag man zum entsetzen der Fans nach 35 Minuten chancenlos 0:3 zurück. Aber plötzlich ging ein Ruck durch das Team und mit dem 1:3 in der 44. Minute durch Coach Chris Schieber kam auch das Vertrauen in die eigene Stärke zurück. Das Feuer der Mannschaft war nach der Halbzeit spürbar spätestens mit dem 2:3 durch Timo Scherer (52. Minute) waren unsere Jungs voll im Spiel. Innerhalb von 2 Minuten drehten Schieber und Scherer das Spiel – 4:3 60. Minute. Leider gelang Ebingen der Ausgleich nach 64 Minuten durch den 2. Direkten Freistoßtreffer. Mit dem 4:4 ging es auch in die Verlängerung.

Auch in der Verlängerung spielten unsere Römer überlegen und gingen durch Cüneyt Arslan in der 102. Minute wieder in Führung -5:4. 5 Minuten später spielten unsere Jungs in Überzahl nach einer Roten Karte gegen Ebingen. Die Sensation war zum greifen nah. Doch leider schaffte es das Schiedsrichtergespann auch, uns um einen Mann zu dezimieren -117. Minute. In der 120.Minute(!) war es dann ein erneuter Freistoßtreffer, wieder mal unhaltbar, der uns ins Elfmeterschießen schickte. Dort war es dann eben das Glück das entschied. So stand man am Ende mit leeren Händen da.


Noch aber gibt es die Chance und auch wenn man auf dem Blatt als Verlierer vom Feld gegangen ist, hat man das Spiel nach einem 0:3(!) nochmal aufgeholt. Das zeigt das Potential dieses Teams und nun hat man kommenden Freitag, 21.06.2019 um 18:30 in Onstmettingen nochmal die Chance und diese wird auch genutzt werden! Gegner ist die TSG Margrethausen. Nehmt euch Zeit und seid als 12. Mann hautnah dabei Geschichte zu schreiben. Eine Mannschaft, ein Verein, ein Ort, ein Ziel!

1. Relegationsspiel: SpVgg – TSV Stein/Boll II 3:2 n.V.

Historische Binsdorfer. Wahnsinn was für ein Kampf. Die Schieber-Elf sichert sich durch eine unglaubliche Leistung das erste Aufstiegsendspiel.

Vor einer atemberaubenden Kulisse in Heiligenzimmern gingen unsere Jungs, dieses mal in Grün, von Anfang an konzentriert ans Werk. Leider wurden mehrfach die besten Chancen vergeben, nebenbei lies man den Gegner aus Stein nicht ins Spiel kommen. Nach 28 Minuten zappelte der Ball dann endlich im Netz. Verteidiger Jonathan Pauli stand nach einer Ecke goldrichtig und nickte zur verdienten Führung ein. Im Anschluss lies man aber den Gegner ins Spiel kommen und diese nutzten die erste Chance für den Ausgleich (31. Minute). Im Anschluss gestaltete sich das Spiel offener, jedoch konnte keine Mannschaft mehr ihre Chancen in Tore ummünzen. Mit dem 1:1 ging es dann in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte die Elf von Coach Chris Schieber das Geschehen weitestgehend im Griff. Stein konnte nur durch ihre Standardsituationen Gefahr ausstrahlen. In der 60. Minute dann zwang Cüneyt „Günther“ Arslan den gegnerischen Verteidiger zu einem Eigentor – 2:1. Nun lief dem Gegner die Zeit davon und sie warfen alles nach vorne. Dies gab den Jungs vom Reutewasen viel Raum für Konter, doch beste Chancen blieben ungenutzt. Das sollte sich rächen, denn in der 90. Minute sah das Schiedsrichtergespann den Ball hinter der Linie und somit das 2:2. Es ging also in die Verlängerung.


Nun musste der Wille entscheiden, denn beide Teams hatten sich 90 Minuten lang aufgerieben und den Zuschauern ein Spektakel geboten. In Minute 94 wurde Schieber unfair vom letzten Mann gestoppt und Stein spielte fortan in Unterzahl. Diesen zusätzlichen Platz wusste Timo „TS16“ Scherer zu nutzen und schloss erfolgreich ab zum 3:2 (98. Minute). Wieder drückte Stein nun auf den Ausgleich, doch nach einer weiteren Roten Karte (118. Minuten) gegen sie, war die Messe gelesen und Binsdorf durfte diesen historischen Sieg zusammen mit den Fans feiern.

Der Dank gilt den zahlreichen Mitgereisten Fans die uns, als uns die Kräfte schwanden, nochmals als 12. Mann hervorragend unterstützten. Am kommenden Sonntag, 16.06.19 geht es dann nach Zillhausen, wo uns um 17 Uhr der FV RW Ebingen 2 erwartet. In diesem Spiel wird der erste Aufsteiger ermittelt. Also seid dabei, wenn es darum geht Binsdorfer Geschichte zu schreiben nach dem Motto „Finis coronat opus – Das Ende krönt das Werk“.