SpVgg- TSV Frommern

Vergangenen Sonntag stand für unsere Reutewasen-Kicker das schwere Auswärtsspiel beim Titelkandidaten aus Frommern an. Mit einem stark dezimierten Kader machte man sich auf den Weg.

Schon nach wenigen Minuten wurde den Binsdorfern offenbart, dass man ohne die nötige Einstellung und das Setzen der richtigen Prioritäten nichts in dieser Liga verloren hat, denn nach 8 Minuten lag man 0:2 zurück. Danach schaffte man durch taktische Kniffe sich zu stabilisieren und so kam das Team wenigstens im Ansatz in das Spiel. Durch Glück kam nach 18 Minuten durch Marc Fritz, per Elfmeter, der 1:2 Anschlusstreffer. Mit noch mehr Glück wurde kurz vor Ende der Halbzeit ein Befreiungsschlag zur Vorlage, welche Cüneyt Arslan zum 2:2 Ausgleich verwertete.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Wechsel der Bankbesetzer. Durch das Aussetzen vieler (wichtiger) Spieler, musste die Mannschaft ihre verletzte, alten und angeschlagenen Mitspieler einbeziehen. Dies ging noch knapp 15 Minuten gut in der 2. Halbzeit. Danach ging die Kraft der im Stich gelassenen Elf auf dem Platz, bei sengender Hitze zum Ende und die Hausherren nutzten dies gnadenlos aus. Letzten Endes war die 2:7 Niederlage mehr als verdient, wenn man bedenkt, dass Patrice Jäger der beste Binsdorfer Mann war.

Das Team um Coach Chris Schieber muss nun schleunigst den Hebel umlegen, um nicht Sang-und-Klanglos der Liga Ade zu sagen und dabei nicht die eigenen Fans, die jede Woche tatkräftig unterstützen, zu enttäuschen.

Die nächste Chance gibt es am Sonntag, den 01.09.2019 um 15 Uhr in Unterdigisheim gegen Die SGM Hartheim/Heinstetten 2. Dazwischen ist am Donnerstag, den 29.08.2019 noch Das Pokalspiel gegen Winterlingen. Anpfiff ist um 19 Uhr auf dem Reutewasen.

SpVgg – TSV Benzingen

Vergangenen Sonntag war es soweit, das erste Spiel in der Kreisliga A stand auf dem Plan. Nach etlichen Jahren in der untersten Liga durften sich unsere Jungs vom Reutewasen eine Liga höher beweisen.

Doch vom Start weg, war dem derzeit dezimierten (Urlaub, Verletzungen) Kader die Nervosität anzumerken. Gegen die Gäste die u. a. als Titelfavorit gehandelt werden, zeigte man sich ängstlich, passiv und unkonzentriert. So bestimmte Benzingen das Spielgeschehen, doch die Binsdorfer Abwehr stand ein, um das andere Mal ihren Mann und hielt tapfer die 0. Kurz vor der Halbzeit Pause endete eine Fehlerkette der Binsdorfer mit einem Foul im eigenen Strafraum. Diesen fälligen Elfmeter verwandelten die Gäste zum bis dato verdienten 0:1 Pausenstand (43. Minute).

Scheinbar fand Spielertrainer Chris Schieber die passenden Worte in der Kabine, denn seine Elf trat nun deutlich mutiger, agressiver und offensiver auf. Die Jungs in Rot übernahmen nun das Spiel, doch vor dem Tor blieb man zu harmlos. Chancen wurden nicht wirklich kreiert. Aber es gelang den Binsdorfern das Spiel bis zum Schluss offen zu gestalten. Aber auch die letzte (Halb-)Chance verpuffte. So blieb es beim Stand von 0:1. Eine Punkteteilung wäre an diesem Tag mehr als gerecht gewesen, wenn man die erste Halbzeit nicht verpasst hätte. Dennoch macht das Auftreten unseres Teams Mut für die kommenden Aufgaben und Lust auf mehr.

Kreisliga A WIR KOMMEN!


Nach der bitteren 6:5 Niederlage n. E. vom Freitag, gegen die TSG Margrethausen 1906 e.V. gab es heute trotzdem gute Nachrichten für unseren Verein. Durch den 5:4 Sieg des TSV Trillfingen n. E. über Oberzell und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga, zieht unsere Spvgg, durch deren Sieg vor einer Woche gegen die SGM Stein/Boll nach und darf nächstes Jahr in der höheren Spielklasse an den Start gehen! Herzlichen Dank für die Schützenhilfe TSV Trillfingen 1921 e.V. 💪

Dankeschön an die Fans!

Hiermit möchten wir die Gelegenheit nutzen und unseren Fans ein DICKES DANKESCHÖN aussprechen. Ihr habt unser Team in allen drei Relegationsspielen und über die gesamte Saison unfassbar unterstützt und getragen. Um diese spannende Saison gebührend zu feiern, möchten wir alle Fans und Mitglieder am Samstag, 29.06.19 zu unserem Rundenabschluss auf den Reutewasen einladen. Es wird ausreichend für Speis und Trank gesorgt sein. Wir starten um 17 Uhr und freuen uns auf Euch!

SpVgg – Rangendingen II 1:1

Für die Römer aus Binsdorf muss dieses Spiel sich anfühlen wie die Niederlage im Teutoburger Wald. In einem Spiel das von der starken Sonne (Hitze) dominiert wurde fand die Schieber-Elf keinen Weg gegen aufopferungsvolle Gastgeber.

Von Anfang an präsentierte sich unsere Elf vom Reutewasen nicht wie eine Siegermannschaft die um jeden Preis aufsteigen will, sondern eher wie ein Schwarm Mücken die hilflos in der Hitze umherschwirrten. Klare Aktionen oder große Chancen waren nicht zu sehen im Spiel der Binsdorfer. Immer wieder schlichen sich Passfehler, Stellungsfehler und Absprachefehler ein und es fand faktisch kein Spiel der Jungs in Rot statt. Mit einem trostlosen 0:0 ging es in die Pause.

In Hälfte zwei erwachte die Mannschaft, es schien als habe Coach Chris Schieber seine Jungs wachrütteln können. In Minute 55 erzielte Goalgetter Timo „TS16“ Scherer das 1:0. Leider verpasste man im Anschluss die wenigen sich gebenden Chancen zu nutzen. So musste man dann, passend zum Spielverlauf, das 1:1 einschenken lassen (Minute 63). Im weiteren Spielverlauf bäumten sich die Jungs vom Reutewasen nochmals auf, doch mehr als ein „ausreichender“ Einsatz jedes einzelnen Spielers sollte nicht drin sein an diesem Sonntag. Kurz vor Schluss wäre das Glück doch noch hold gewesen (enge Elfmeterentscheidung?), jedoch wurde es zu wenig erzwungen und Fortuna stand auf der Seite der Gastgeber. Darum endete das Spiel mit einem gerechten Unentschieden.

Es bleibt nur zu sagen, dass die Mannschaft alles versuchen wird, um die letzte kleine Chance auf die Meisterschaft zu nutzen im letzten Saisonspiel kommenden Samstag, 08.06.2019 um 17:00 Uhr auf dem Reutewasen. Gegner wird der SV Dotternhausen 2 sein. Und auch wenn die Chance sehr klein ist möchte die Mannschaft nochmals für die Fans ein Feuerwerk auf dem Platz zünden, dafür dass man sich in dieser Saison immer auf den 12. Mann verlassen konnte.

Sollte es (wie erwartet) dazu kommen, dass das Team in die (historische) Relegation gehen muss, um den Aufstieg zu realisieren, bittet das Team und der Verein auf zahlreiche Unterstützungen in diesen Finalspielen, getreu dem römischen Vers: „Finis coronat opus – Das Ende krönt das Werk“. Es ist ein einmaliges Ereignis für das Team, den Verein und unseren Ort, denn wann hat man schonmal die greifbare Chance gehabt den Erfolg des Aufstiegs zu genießen? Also feuert uns auch in diesen Spielen zahlreich an wie die ganze Saison über! Die Mannschaft freut sich in diesen kommenden Spielen auf ihren starken 12. Mann!

Die Spiele werden an folgenden Terminen ausgetragen, näheres wird noch folgen:

Relegationstermine:

Dienstag, 11.06.19 18:30 (Ort unbekannt)

Sonntag, 16.6.19 17:00 (Ort unbekannt)

Freitag, 21.06.19 18:30/ Samstag 22.06.19 17:00 (Ort unbekannt)

SpVgg – Pam. Haigerloch 1:1

Große Chance verspielt. Eine Schlacht ist verloren aber der Kampf um den Aufstieg ist noch nicht vorbei. Schritt 6 von 9 (leider nicht ganz so erfolgreich).

Große Chance(n) verspielt. Das sind die Worte mit welchen sich das vergangene Spiel gegen Pam. Haigerloch am besten beschreiben lässt. Nach dem siegreichen Spiel gegen die direkte Konkurrenz wollten unsere Jungs in Rot nachlegen. Gegen den Tabellenvorletzten(!) wollte man nicht stolpern. So hatte man schon nach wenigen Minuten die ersten großen Chancen, die leider allesamt vergeben wurden. Während Binsdorf munter nach vorne spielte war der Haigerlocher Plan die zuletzt so erfolgreiche Binsdorfer Abwehr mit langen Bällen zu überrumpeln. Dies gelang aber so erfolgreich wie die Torschüsse der Schieber-Elf. Leider fehlte es vorne wie schon (zu) oft in dieser Saison an der der nötigen Konsequenz im letzten Drittel. So bestraften die Gastgeber den Spitzenreiter direkt mit dem Halbzeitpfiff und dem 0:1 aus Sicht der Binsdorfer – 45. Minute.

In Halbzeit zwei griffen die Reutewasenjungs weiter an und erzwangen das so wichtige 1:1 (Eigentor 55. Minute). Ein Dosenöffner? Weniger, denn kurz darauf verlor man Kapitän Alex Pfeffer nach einem Zusammenprall mit dem Torhüter. Im weiteren Verlauf fehlte es den Binsdorfern vorne drin weiterhin an Cleverness, Harmonie und Konsequenz. Da man sich defensiv eher Richtung Offensive bewegte taten sich den Türken Räume auf, die sie jedoch nicht nutzen konnten. So blieb es beim bitteren 1:1 aus Sicht der Binsdorfer.

Der Dank gilt den zahlreich mitgereisten Fans, die uns wieder einmal großartig als 12. Mann (der beste Spieler an diesem Tag) bis zum Schluss unterstützt haben.

Es gilt jetzt den Kopf oben zu halten und nach vorne zu schauen, man hat den direkten Aufstieg zwar nicht mehr in der eigenen Hand aber kann man bis zum Schluss, á la Dortmund, Druck auf Isingen machen. Angefangen mit dem kommenden Heimspiel am Sonntag, 19.05.2019 um 15 Uhr gegen Frommern II. Da mit einem Sieg das Mindestziel Relegation definitiv erreicht werden kann (falls Haigerloch mitspielt) sind wir wieder dringend auf unseren starken 12. Mann angewiesen, dem wir in diesem Spiel noch etwas zurückgeben müssen! Schritt 7 von 9!