Alle Beiträge von Stefan Lenhart

SpVgg – Pam. Haigerloch 1:1

Große Chance verspielt. Eine Schlacht ist verloren aber der Kampf um den Aufstieg ist noch nicht vorbei. Schritt 6 von 9 (leider nicht ganz so erfolgreich).

Große Chance(n) verspielt. Das sind die Worte mit welchen sich das vergangene Spiel gegen Pam. Haigerloch am besten beschreiben lässt. Nach dem siegreichen Spiel gegen die direkte Konkurrenz wollten unsere Jungs in Rot nachlegen. Gegen den Tabellenvorletzten(!) wollte man nicht stolpern. So hatte man schon nach wenigen Minuten die ersten großen Chancen, die leider allesamt vergeben wurden. Während Binsdorf munter nach vorne spielte war der Haigerlocher Plan die zuletzt so erfolgreiche Binsdorfer Abwehr mit langen Bällen zu überrumpeln. Dies gelang aber so erfolgreich wie die Torschüsse der Schieber-Elf. Leider fehlte es vorne wie schon (zu) oft in dieser Saison an der der nötigen Konsequenz im letzten Drittel. So bestraften die Gastgeber den Spitzenreiter direkt mit dem Halbzeitpfiff und dem 0:1 aus Sicht der Binsdorfer – 45. Minute.

In Halbzeit zwei griffen die Reutewasenjungs weiter an und erzwangen das so wichtige 1:1 (Eigentor 55. Minute). Ein Dosenöffner? Weniger, denn kurz darauf verlor man Kapitän Alex Pfeffer nach einem Zusammenprall mit dem Torhüter. Im weiteren Verlauf fehlte es den Binsdorfern vorne drin weiterhin an Cleverness, Harmonie und Konsequenz. Da man sich defensiv eher Richtung Offensive bewegte taten sich den Türken Räume auf, die sie jedoch nicht nutzen konnten. So blieb es beim bitteren 1:1 aus Sicht der Binsdorfer.

Der Dank gilt den zahlreich mitgereisten Fans, die uns wieder einmal großartig als 12. Mann (der beste Spieler an diesem Tag) bis zum Schluss unterstützt haben.

Es gilt jetzt den Kopf oben zu halten und nach vorne zu schauen, man hat den direkten Aufstieg zwar nicht mehr in der eigenen Hand aber kann man bis zum Schluss, á la Dortmund, Druck auf Isingen machen. Angefangen mit dem kommenden Heimspiel am Sonntag, 19.05.2019 um 15 Uhr gegen Frommern II. Da mit einem Sieg das Mindestziel Relegation definitiv erreicht werden kann (falls Haigerloch mitspielt) sind wir wieder dringend auf unseren starken 12. Mann angewiesen, dem wir in diesem Spiel noch etwas zurückgeben müssen! Schritt 7 von 9!

SpVgg – Sportfreunde Isingen 1:0


Römer fallen über Kreisliga B2 her. Die ganze Kreisliga B2? Nein noch nicht aber fast, denn die Legion um Legatus Chris Schieber und Tribun Alex Pfeffer ließ sich auf ihrem Triumphzug auch von einer Horde Isinger nicht aufhalten. Schritt 5 von 9!

Bis in die Haarspitzen gepusht erwarteten unsere Jungs vom Reutewasen den Tabellenführer aus Isingen. Der Schieber-Elf war bewusst, dass bei einer Niederlage die Meisterschaft in weite Ferne rücke. Ein Sieg gegen die Mannschaft mit der besten Defensive und gegen die in der Hinrunde schon unglücklich mit 2:0 verloren wurde, musste her.

Von Anfang an zeigten sich unsere Römer furchtlos und zielstrebig. Jedoch konnten mehrere, teils klare Möglichkeiten nicht genutzt werden. Mal war es der Pfosten, mal das eigene Unvermögen, das sich den Binsdorfern in den Weg stellte. Jedoch zeigte sich klar, dass die Isinger Defensive unseren Jungs in Rot nichts entgegenzusetzen hatte. Auch stand die Schieber-Elf defensiv ihren Mann und ließ nicht den Ansatz einer Chance zu. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam der Gast (immerhin 54 Tore in 14 Spielen) zu seiner ersten ernsten Torchance, die jedoch ungenutzt blieb. Das zeigte, dass man sich für eine überragende Vorstellung dringend belohnen musste, denn wie schon im Hinspiel könnte ein Gegentreffer das Spiel kippen. Ein Tor sollte zur Halbzeit nicht mehr fallen – 0:0 (45. Minute).

Auch in Halbzeit zwei ließen sich die Jungs von Coach Schieber nicht aufhalten, weder vom Wetter noch von der rauen Gangart des Gegners. Munter lief der Ball durch die Reihen, doch zum Leidwesen der zahlreichen Fans fehlte die letzte Konsequenz vor dem Tor. Dieses Unvermögen ließ Isingen im Spiel. Gegen Ende drückte der Gast mehr und mehr und kam zur ersten Großchance. Keeper Patrice „PJ“ Jäger war im Eins-gegen-Eins eine Stollenlänge zu lang und entschied dieses Duell zu seinen Gunsten. Langsam lief die Zeit dann auch gegen die Reutewasenelf, die zu allem Überfluss nach einem Foul an Anführer Alex Pfeffer verzichten musste. Im Anschluss an den Wechsel überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst scheiterte Isingen (zu unserem Glück) kläglich vor dem Jäger-Kasten. Daraufhin knockte ein Spieler der Sportfreunde unglücklich (?) Goalgetter Timo „TS16“ Scherer aus. Es brannte in der Schlussphase auf dem Reutewasen! Und dann, endlich: In Minute 87 kam die Erlösung. Nachdem die Isinger Defensive klären konnte, setzte Youngster Sebastian „Zlatke“ Zehnder erfolgreich nach und schickte Chris „Big King“ Schieber, der den Ball ins Netz jagte. Was folgte war pure Ekstase! Noch blieb Isingen Zeit etwas mitzunehmen, doch die Abwehr um Chef Daniel „Last Samurai“ Berger hielt den Laden dicht.

Ein großer Schritt für das Ziel Aufstieg ist getan. Jedoch gilt es weiter fokussiert zu bleiben um die restlichen Spiele zu gewinnen, denn nun hat man es in der eigenen Hand – das Glück.

Kommenden Sonntag, 12.05.2019, sind wir zu Gast bei Pamukkale Haigerloch. Spielbeginn ist um 15 Uhr in Haigerloch. Die Mannschaft freut sich auf ihren starken 12. Mann um gemeinsam Schritt 6 von 9 zu machen!

SpVgg – SGM Gruol II 4:0


Einen weiteren großen Schritt haben die Jungs vom Reutewasen vergangenen Sonntag, beim Auswärtsspiel in Gruol, gemacht. Schritt 4 von 9!

Da der eingeteilte Schiedsrichter an seinem Auto (Fahrtüchtigkeit?) scheiterte sprang ein Ersatzschiedsrichter des SV Erlaheims ein, damit das Spiel überhaupt angepfiffen werden konnte. Es zeigte sich mal wieder, dass ein Spiel ohne Schiedsrichter eben nicht stattfinden kann. Darum werden auch die Schiedsrichter von der SpVgg Binsdorf tatkräftig unterstützt und vor allem, zu jeder Zeit respektiert!

Ohne eine Leistungsverzögerung startete aber die Schieber-Elf denn schon nach 60 Sekunden schlug Timo Scherer zu. Ein Start nach Maß für unsere SpVgg. Die von da an auch souverän und Spielbestimmend war. Leider verpasste man zwingend genug zu sein um auf 2:0 zu erhöhen. Nachdem der Gastgeber aus Gruol einen Warnschuss abgefeuert hatte (Lattentreffer!) stand das Spiel kurz auf der Kippe. Doch fast im direkten Gegenzug erzielte MVP Cüneyt „Günther“ Arslan das 2:0 (32. Minute). Dies war auch der Halbzeitstand. In Halbzeit zwei belohnte sich Alex Pfeffer mit dem Treffer zum 3:0 in der 50. Minute. Danach wurde das Spiel leider ein wenig hitzig da auf beiden Seiten das ein oder andere Foul gezogen wurde. Coach Chris Schieber entschärfte diese angeheizte Antmosphäre, durch seine Wechsel, clever. Nach einem Freistoß gelang Gruol das 3:1, jedoch ging ein Foul an Torwart Patrice „Pappageno“ Jäger voraus, weshalb der Treffer nicht zählte. Durch die Wechsel verlor das Spiel an Geschwindigkeit und beide Mannschaften hatten sich mit dem Ergebnis angefreundet. Kurz vor Schluss, in Minute 83, erhöhte Cüneyt Arslan noch auf den 4:0 Endstand.

Die Generalprobe ist also geglückt! Denn das Spitzenspiel steht bevor. Kommenden Sonntag, 05.05.2019, sind die Sportfreunde Isingen zu Gast auf dem Reutewasen. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr. Um den Tabellenführer endgültig zu stürzen benötigen wir wieder unseren starken 12. Mann, der auch in Gruol zahlreich dem Wetter getrotzt hatte.

SpVgg- SGM Erzingen II 6-1


Die Jungs vom Reutewasen schwimmen weiter auf der Erfolgswelle und verteidigen Platz 1 im Fernduell gegen den Tabellenletzten aus Erzingen letztendlich souverän. Schritt 3 von 9!

Vergangen Dienstag bekam es die Schieber- Elf zu Hause gegen die SGM aus Erzingen zu tun. Ganz  klar musste hier ein Sieg her, wenn der Tabellenletzte zu Gast ist. Aber die Jungs in Rot waren gewarnt, denn Erzingen hatte zuletzt dem TSV Fromern einen Punkt klauen können. Man war also gewarnt.

So legten die Reutewasenjungs zielstrebig los und Timo Scherer belohnte sich schon nach 7 Minuten mit dem 1:0. In Folge vergab man die ein oder andere Möglichkeit, ehe Kapitän Alex Pfeffer auf 2:0 erhöhen konnte (23. Minute). Der folgende Spielverlauf wurde so von der Nummer 6 so zitiert: Wir stellten das Fußball spielen ein und ein 50 Jähriger hat uns dann nusstrocken einen reingeschenkt. (2:1 31. Minute). Nun verlor Binsdorf ein wenig den Faden im Spiel doch mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit durch Cüneyt „Günther“ Arslan und Anton „F.J. Done“ Proschkin wurden die weichen auf Sieg gestellt – 4:1 zur Halbzeit.In Halbzeit zwei machten dann Kapitän Alex Pfeffer per Elfmeter den Deckel drauf (5:1 48. Minute).Den Schlusspunkt setzte abermals Goalgetter Timo Scherer in Minute 75 mit dem verdienten 6:1.

Alles in allem ein in dieser Höhe verdienter Sieg unserer Jungs. Jedoch sollte man sich gerade in Halbzeit eins gehörig steigern, wenn man die kommenden „heißen“ Spiele ähnlich erfolgreich gestalten will!

Der kommende Gegner wird am 28.04.2019 die SGM Gruol II sein. Anpfiff ist um 13 Uhr in Gruol. Hierbei benötigen wieder unseren starken 12. Mann, der uns auch wieder in diesem Spiel großartig unterstützt hat.

SpVgg – TSV Geislingen II 9:1


Historisches Binsdorf gewinnt das Derby gegen Geislingen deutlich und erobert sich vorerst den Platz an der Sonne. Schritt 2 von 9 ist getätigt.

Derbyzeit in Geislingen. Unsere Jungs in Rot mussten nach Geislingen um dort der zweiten Mannschaft des TSVs entgegentreten. Zum ersten Mal in der langen Binsdorfer Historie trat man offiziell 9 gegen 9, im sogenannten Flex-Modell, an (inoffiziell spielte dies die Schieber-Elf schon in der Hinrunde gegen Pamuk. Haigerloch). Da Derbys immer so eine Sache sind, gingen unsere Jungs mit dem nötigen Respekt und dem nötigen Willen in dieses Spiel. Von Anfang an sah man deshalb eine deutliche Überlegenheit auf dem ungewohnten, zudem verkürzten, Kunstrasenplatz. Schon in Minute 7 sorgte Samed Ajdinovic, nach einem Torwartfehler, für das 1:0. Nur fünf Minuten später erhöhte Julian Pauli auf 2:0. Im weiteren Verlauf verpasste es Binsdorf die (teils deutlichen!) Chancen zu nutzen und zu erhöhen. Da das „Einfach die Kugel im Tor unterbringen“ bis dato nicht klappte, wiederholte (der gelernte Verteidiger) Julian Pauli seinen Sonntagsschuss aus der Woche davor (Zitat: Die Stürmer sollten mal Cornflakes vor dem Spiel essen, so wie ich.) und netzte zum 3:0 (42. Minute). Dies war auch der Halbzeitstand.

Halbzeit zwei begann damit, dass Kapitän Alex Pfeffer auf 4:0 erhöhte und die SpVgg damit nach 48 Minuten an die Spitze der Tabelle beförderte. In Minute 53 nutze Cüneyt „Günther“ Arslan seinen Platz und vollstreckte zum 5:0. Das halbe Duzend voll, machte Samed Ajdinovic (3. Tor im 2. Spiel!), passend dazu, mit einem Schuss in den Winkel. Das 7:0 und 8:0 machte Kapitän Alex Pfeffer, der zuerst per Kopf, dann per Fuß traf (KQ 1 von (gefühlt)14, FQ 2 von 2). Den Treffer zum 9:0, von Anton „F. J. Done“ Proschkin, vereitelte die Geislinger Abwehr unglücklich, indem ein abgefälschter Schuss als Eigentor gewertet wurde. Passend zum bevorstehenden Osterfest fing man sich noch kurz vor Schluss ein Ei zum 9:1 Endstand. Der Sieg geht in dieser Höhe völlig in Ordnung, allerdings darf sich der Binsdorfer Sturm in den nächsten Spielen für die gute Leistung auch mal mit einem Tor belohnen. Nun ist man Tabellenführer und die Jungs vom Reutewasen werden bis zum Schluss alles daran setzen diesen Platz zu verteidigen. Ebenfalls erfreulich ist, dass das ausgegebene Minimalziel Nichtabstieg erreicht wurde.

Kommenden Sonntag hat das Team und die Liga aufgrund von Ostern spielfrei. Der kommende Gegner wird am 28.04.2019 die SGM Gruol II sein. Anpfiff ist um 13 Uhr in Gruol. Hierbei benötigen wieder unseren starken 12. Mann, der uns auch wieder in Geislingen großartig unterstützt hat.

Das Team wünscht den Fans und dem gesamten Ort Binsdorf eine frohe, ruhige und gesegnete Osterzeit!